M 242 – Matratzenbohrmaschine

Ausgangssituation und Aufgabenstellung

Schaumstoffmatratzen mit einer Abmessung von maximal 2.200 x 2.200 x 220 mm, werden über die Länge und Breite mit Bohrungen versehen. Die Bohrungen in der Matratze dienen einer besseren Atmungsaktivität.

Die Matratze wird mit der Vorderkante unter dem Bohrbalken positioniert. Es startet nun der automatische Bohrzyklus. Die Niederhalteplatte senkt sich auf die Matratze und komprimiert diese im Bereich des Bohrers, damit es während des Bohrvorganges zu keinem Ausreißen des Schaumstoffs kommt. Der Bohrbalken fährt nach unten und die Hohlbohrer durchbohren den Schaumstoff. Sobald der Bohrbalken den Endpunkt erreicht hat, senkt sich der Auswerferbalken nach unten und jeder Hohlbohrer wird von einem Stift durchstoßen. Dadurch fällt der Schaumstoffrückstand heraus. Der Auswerferbalken, der Bohrbalken und die Niederhalteplatte fahren wieder in ihre obere Grundstellung zurück. Der Schieber führt die Matratze, um das zuvor im Bedienteil festgelegte Maß weiter, damit die nächste Bohrreihe gesetzt werden kann. Eine Absauganlage ist nicht nötig.

Funktion M 242

Zurück

item pluspartner

English|Haftungsausschluss|ImpressumNach oben |